Leica SL HSS – yes it works – Priolite Hot Sync Ultra 500

1 Kommentar

Leica SL HSS – Natürlich würde ich mir wünschen, dass ich als Leica-Fotograf aus dem vollen Fundus in Sachen HSS-Fotografie fischen könnte, vergleichbar zu Canon- Nikon- oder auch Sony-Fotografen. Es geht um HSS-Fotografie und den Fakt, dass kein einziger Hersteller einen Auslöser anbietet, mit dem ich Blitze unterhalb der Verschlusszeit von 1/250 Sekunde auslösen kann. Aber zum Glück bietet der deutsche Hersteller Priolite eine Lösung. Okay, es funktioniert auch bei Priolite nur in der Kombination Fernbedienung mit den eigenen Blitzen. Aber immerhin, sind die Priolites doch anerkannt sehr sehr gute Blitze made in Germany Wesel/NRW. Und yes Baby, it works. Die Leica SL HSS Show kann beginnen. Btw. auch die M funktioniert ohne Probleme mit dieser Kombination aus Auslöser und Blitz in HSS. Es soll eine kleine Lücke geben, wenn ich mit der SL im Format 4:3 fotografiere (wer tut das?) und 1/8.000 Sekunde als Verschlusszeit wähle. Dann kann es zu Problemen kommen. Interessiert mich nicht (weil 4:3). Leica SL HSS funktioniert im manuellen Modus einwandfrei. Und mehr brauche ich nicht. und ach ja … TTL ist kein Thema bei meinen Blitzaufnahmen.

Aber wofür brauche ich HSS? Warum ist mir genau das Feature so wichtig? Mir geht es um Outdoor-Shootings entweder im Hellen, wo ich gegen das Sonnenlicht mit offener Blende (Stichworte: Freistellen, Bokeh) bei niedriger Verschlusszeit den Vordergrund (das Model) belichten möchte. Und es geht um Shootings im Dunklen, mit Blitzunterstützung, aber ohne das Model völlig überzubelichten. Und ich nehme es vorweg, die Kombination Priolite-Auslöser und -Blitz funktioniert problemlos an der SL und der M. Jede Belichtungssituation wird gemeistert. Sehr komfortabel dabei: Alle Bedienelemente, die sich am Blitz finden, finden sich auch am Auslöser wieder. Eine komplette Fernbedienung des Blitzes von der Kamera aus ist somit möglich – ohne jede Einschränkung – sehr gut gemacht Priolite. Eventuell ein kleiner Makel … sowohl der Blitz, als auch die Fernbedienung treffen sicher optisch nicht den Geschmack eines jeden Desigfans. Wer darüber hinweg sieht, bekommt eine tolle, kompakte Kombi, die jede Blitzsituation Outdoor meistert. Details zur Fernbedienung und zu den Blitzen findet ihr auf der Priolite-Homepage oder am besten ruft ihr Herrn Dr. Heise einfach an unter +49 (0)281 47367940. Er steht stets mit Rat und Tat zur Seite.

Einsatz in der Praxis

Wie gehe ich also vor, um wie in diesem Fall das Model ordentlich auszuleuchten? Egal ob taghell im Gegenlich oder Nachts mit (leicht) beleuchteten Elementen, die ich im Bild noch darstellen möchte, suche ich mir zunächst ohne Model und Blitz eine manuelle Belichtungseinstellung, die den Hintergrund so darstellt, wie es meinem Wunsch an das Bild entspricht. Und dann kommen Model und Blitz ins Spiel. Ich positioniere das Model und stelle den Blitz so ein, dass er das Model ordentlich ausleuchtet. Toll bei dem Priolite ist, dass ich die Belichtungsstärke manuell über einen Drehregler fein justiert regulieren kann . Und wenn selbst die niedrigste Einstellung das Model noch zu hell erscheinen lässt, gehe ich mit dem Blitz einfach weiter weg. Ich empfehle, sich hierfür Zeit zu nehmen. Wenn einmal alles gut eingestellt ist, ist das Shooting anschließend ein Kinderspiel. Also lieber mehr Zeit auf die ordentliche Abstimmung vorab verwenden, und dann top-Fotos machen.

Hier genau ein (!) Foto aufgenommen mit 1/2.500 Sekunde … nur mal so als Beweis, dass es funktioniert. Restliches Equipment: Leica SL 601 und natürlich das R80 Summilux 1.4

Würde mich freuen, von euch zu hören, wie eure Erfahrungen sind. Und immer her mit euren Fotos.

, , , , ,
Vorheriger Beitrag
Leica M246 Monochrom bei Nude@Night in Düsseldorf und ein paar Schnappschüsse
Nächster Beitrag
Leica D-Lux 7 City Lights and Shades in London

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

[…] Unterscheid ob man ein paar hundert Gramm extra trägt oder 2-3 kg. Und das Priolite hat ja seine Funktionsfähigkeit an der SL und an der M schon bewiesen. So ging es einen halben Tag nach Hackney Wick, wo wir mit dem aüßerst […]

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü